Humboldt-Grundschule

 

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

 

In der Humboldt-Schule befinden sich drei Schularten unter einem Dach: Grundschule, Hauptschule und Realschule. Kinder und Jugendliche aus über 30 Ländern besuchen unsere Schule. Deshalb ist es für alle wichtig, dass jeder unabhängig von seiner Nationalität und Religion akzeptiert wird. Um deutlich zu machen, wie wichtig wir Toleranz finden, hatten wir uns für den Titel „Schule ohne Rassismus“ beworben.

 

Das Programm:

Seit 1995 existiert dieses Programm „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ in Deutschland. Es wurde eingeführt, um etwas gegen rassistische und diskriminierende Verhaltensweisen bei Kindern sowie Jugendlichen zu unternehmen. Bundesweit tragen ca. 400 Schulen den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Das Projekt wurde schon mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. 

Wenn eine Schule den Titel erhalten möchte, müssen mindestens 70% aller Schüler/innen, Lehrer/innen, Sekretärinnen, Hausmeister etc. unterschreiben, dass sie sich gegen Diskriminierung einsetzen und zu diesem Thema jedes Schuljahr Aktivitäten durchführen werden.

Die Bundeskoordination von „Schule ohne Rassismus“ vergibt den Titel in einem feierlichen Festakt an die Schüler/innen. Die Jugendlichen suchen sich eine Patin oder einen Paten, z.B. jemanden aus dem Bereich Sport, Kultur oder Politik. Diese Person unterstützt die Schule in ihrem Engagement.

Zur öffentlichen Dokumentation wird eine Tafel mit der Aufschrift „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ außen an der Schule angebracht.

 

Unsere Vorgehensweise:

 

Unsere Grundschule veranstaltetete eine spezielle Woche an der am Ende jeder unterschreiben konnte.


Humboldt-Grundschule

Informationen

Förderverein

Wissen, Spiel & Spaß